Spinne in Wohnung – Edt bei Lambach

Einsatz Nr.: 320/2022

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden wir von einem Wohnungsbesitzer kurz vor Mitternacht gerufen, da sich im Abstellraum eine nicht identifizierbare Spinne befindet. Die Spinne wurde gesichert und von uns mitgenommen. Da unklar war, um welche Spinne es sich genau handelt, wurde mit Hilfe von Georg Jachan (Reptilienheim in Gföhl) die Gattung bestimmt. Es handelt sich um eine coelotes terrestris (Bodentrichterspinne), die in Österreich heimisch ist.

Das Tier wurde somit unverletzt wieder in Freiheit entlassen.

Danke an alle für die gute Zusammenarbeit und einen besonderen Dank an Georg für seine schnelle Hilfe.

Schwanenrettung Gmunden

Einsatz Nr.: 316/2022

Gestern Nachmittag wurden wir von einer aufmerksamen Spaziergängerin über einen verletzten Schwan im Kraftwerksbereich informiert. Der Schwan saß blutend neben der Staumauer im Gras. Des Weiteren bemerkte sie einen Jungschwan, der die Staumauer hinuntergestürzt ist und nun unterhalb der Wehr in einem Becken saß. Auf Grund der Schilderung wurde auch sofort die Tierrettung Freistadt mit alarmiert.

Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Der Schwan am Ufer konnte rasch gesichert werden. Die Sicherung des Jungschwans erwies sich als etwas schwieriger, da er in ca. 20 Meter Tiefe war. Ein Mitglied unserer HAAR-Einheit (High Altitude Animal Rescue) seilte sich nach Freigabe der Warte der Energie AG zum Tier ab und sicherte es. Mit einem Seil wurde der Schwan anschließend nach oben gehobenen. Dem allen noch nicht genug, schwammen auf ca. 750m verteilt oberhalb der Staumauerer zwei weitere Jungschwäne. Da die Tiere noch zu jung sind, um alleine zu überleben, wurden auch diese Tiere gesichert. Alle vier Schwäne befinden sich aktuell im Tierheim Freistadt und werden dort versorgt.

Wir bedanken uns bei der Melderin für ihr Eingreifen, und beim Mitarbeiter der Energie AG und der Tierrettung Freistadt für die gute Zusammenarbeit.

Hahn neben der Straße – Pichl bei Wels

Einsatz Nr.: 314/2022

Gestern Abend wurden wir von einem aufmerksamen Autofahrer informiert, dass er im Bereich der Autobahnauffahrt Pichl einen Tierkäfig im Gebüsch gesehen hat. Mit der Annahme, dass sich auch Tiere an der Stelle befinden, machten wir uns ein Bild vor Ort.

Der Käfig lag in zwei Teilen, mit Stroh befüllt im Gebüsch neben der Straße. Das Absuchen des Geländes erwies sich als schwierig, da das Waldstück vollständig verwuchert war. Im Dickicht konnte jedoch ein Hahn gesichtet und kurz darauf auch gesichert werden. Der unverletzte junge Hahn befindet sich nun im Tierheim Freistadt.

Weitere Tiere konnten nicht gefunden werden.

Wir danken dem Anrufer für seinen Spürsinn.

Katze auf Baum Linz

Einsatz Nr.: 306/2022

Gestern Nachmittag wurde unsere HAAR-Einheit von der ICARA Tierrettung e.V. zur Unterstützung nach Linz gerufen. Ein junges Kätzchen saß in ca. 10 Meter Höhe auf einem Baum fest. Mittels Leiter und Seiltechnik machte sich ein Mitglied von uns auf den Weg nach oben. Zeitgleich wurde der Bereich unterhalb der Katze mit einem Sprungtuch abgesichert. Der kleine Ausreißer konnte gesichert und seiner Besitzerin übergeben werden.

Danke an alle für die gute Zusammenarbeit.

Doppelter Einsatz am Attersee

Einsatz Nr.: 296/2022

Einsatz Nr.: 297/2022

Der erste Einsatz führte uns gestern Nachmittag zu einem Bootshaus nach Seewalchen. Ein Biber hat sich in ein Überlaufkanal des Bootshauses verirrt und fand den Weg in Freiheit nicht mehr. Der Biber wurde gesichert und nach einem Check wieder entlassen.

Am Abend dann der zweite Anruf aus Schörfling. Ein Schwan hat einen Angelhaken im Schnabel. Wieder machten wir uns auf zum Attersee. Der Schwan konnte schnell lokalisiert und mit Hilfe von Anrainern gesichert werden. Der Angelhaken konnte vor Ort entfernt und der Schwan rasch wieder zu seiner Familie entlassen werden.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten.

Katze in Geflügelzaun Engerwitzdorf

Einsatz Nr.: 290/2022

Eine Passantin bemerkte gestern Vormittag eine Katze, die mit ihrem Hinterbein in einem Geflügelzaun festhing. Die Katze wurde aus dem Zaun befreit und umgehend zu Dr. Scherfler gebracht. Dort wurde der restliche Zaun entfernt und der Stubentiger untersucht. Nach einer kurzen stationären Behandlung darf er bald wieder zu seinem Besitzer.

Danke an die Melder für ihre Hilfe und danke an Dr. Scherfler für die gute Zusammenarbeit.

Verletzter Schwan Dietach

Einsatz Nr.: 282/2022

Heute Nachmittag wurden wir von Passanten, die einen verletzten Schwan beim Kraftwerk Staning in der Enns gesehen haben, gerufen. Der Schwan konnte von uns gesichert und untersucht werden. Leider hatte er einen offenen Bruch am Bein.

Der Schwan wurde ins Tierheim Freistadt gebracht, wo ihm der Fuß operativ entfernt werden musste. Er kann sich jetzt erholen, bis er auf einen Teich mit Betreuung kommt.

Danke an die Anruferin und an das Tierheim/Tierschutzstelle Freistadt für die gute Zusammenarbeit.

Jungschwan mit Angelsilk Aschach an der Donau

Einsatz Nr.: 281/2022

Heute Früh ging es für uns nach Aschach an der Donau. Es wurde ein Schwan gesichtet, der Angelmüll hinter sich herzog. Die Melderin behielt die Schwanenfamilie bis zu unserem Eintreffen im Auge. Die Schwäne wurden angefüttert und der betroffene Schwan gesichert. Währenddessen bemerkten wir, dass zwei Jungschwäne mit einem ca. 1m langen Silk zusammenhängen. Auch diese wurden gesichert und beide Tiere am Ufer vom Angelsilk befreit.

Das Silk hat sich bei beiden Tieren über den ganzen Körper verteilt.

Nach einem Check konnten die Schwäne wieder wohlbehalten zur Familie zurück ins Wasser gebracht werden. Somit ist die Familie wieder komplett.

Danke an die Melderin für ihre Hilfe.

Eine Frage stellt sich allerdings: warum passiert es immer wieder, dass sich Wasservögel mit Angelmüll verheddern und verletzen? Warum können Angler dem Müll nicht fachgerecht entsorgen?

Schwerverletztes Kitten Grieskirchen

Einsatz Nr.: 276/2022

Gestern Abend wurden wir umgehend nach dem letzten Einsatz zu einer schwerverletzten Jungkatze nach Grieskirchen gerufen. Das Tier wurde vermutlich Opfer eines Mähwerks. Das Tier wurde von uns gesichert und vor Ort erstversorgt. Anschließend transportierten wir es in die Tierklinik Sattledt zur weiteren Behandlung.

Wir wünschen der Kleinen alles Gute!

Danke an den Anrufer!

Hundeangriff Eferding

Einsatz Nr.: 273/2022

Gestern Abend wurden zwei Passanten Zeugen eines Vorfalls, bei dem ein Hund mehrere Enten und Hühner anfiel. Vier Enten und ein Huhn waren sofort Tot. Der Vorfall wurde noch gestern bei der Polizei angezeigt. Heute Morgen machte sich eine Zeugin nochmals auf den Weg zum Ort des Geschehens. Von weitem hörte sie bereits Entengeschrei. Als sie näher kam, fand sie eine schwerverletzte Ente vor und rief uns zu Hilfe. Die Ente wurde von uns gesichert, doch leider verstarb auch sie an ihren schweren Verletzungen.

Dieser Vorfall wäre leicht vermeidbar gewesen, würde der unbekannte Hundehalter dafür sorgen, dass der Hund nicht zur Gefahr für andere wird!

Danke an die Zeugen für ihre Hilfe.