Erfolgreiche Schwanenrettung

+++ Erfolgreiche Schwanenrettung +++

Heute in der Früh waren wir gemeinsam mit dem Tierheim – Tierschutzstelle Freistadt abermals in Abwinden/Asten auf der Suche nach dem verletzten Schwan.

Wie sich herausstellte hat der Schwan eine blutende Wunde, die durch einen Angelhaken im Flügel hervorgerufen wurde. Leider fanden es die Angler vor einigen Tagen nicht der Mühe wert, jemanden zu verständigen. Zwei Passanten entdeckten den blutenden Schwan und verständigten die Tierhilfe Gusental.
Mehrere Einfangversuche in den letzten Tagen scheiterten, unter anderem auch durch private Personen, die ebenfalls erfolglos Versuche unternommen haben und dadurch den Schwan immer vorsichtiger gemacht hatten.


Heute mit Watthosen und noch mehr Futter zum Anlocken ausgerüstet konnte der Schwan eingefangen werden. Der Angelhaken hatte sich tief in den Flügel gebohrt und die Angelschnur um den Flügel und das Bein gewickelt. Leider war das Entfernen des Angelhakens nur unter Narkose möglich.

Die Operation wurde von Dr. Peterek Dr. Welzl Tierärzte OG durchgeführt. Herzlichen Dank dafür!


Der Schwan bleibt nun einige Tage im Tierheim Freistadt und wird dann wieder zu seinem Partner und zu seinen Schwanenfreunden gebracht.
Danke an das Team vom Tierheim Freistadt für die hervorragende Zusammenarbeit.
Am Ende des Einsatzes machten uns Passanten noch auf einen weiteren verletzten Schwan aufmerksam. Für ihn kam allerdings jede Hilfe zu spät.

Silvester

Silvester die schlimmste Zeit für Tiere!

Viele Hunde bekommen durch die Knallerei Panik und laufen weg.

Solltet Ihr entlaufene Hunde finden, könnt ihr uns gerne unter der

Tel.Nr.:  0677 62786690

kontaktieren! Wir lesen dann (falls vorhanden) den Chip aus und versuchen schnellst möglich den Besitzer zu kontaktieren.

Solltet Ihr selber Hunde haben, bitte sichert diese ab sofort doppelt und passt gut auf sie auf. Selbst Hunde die noch nie Panik gezeigt haben können zu dieser Zeit anders reagieren.