Fundkatze St.Georgen an der Gusen

Einsatz Nr.: 415/2021

Heute wurden wir am späten Nachmittag nach St. Georgen/Gusen zu einer Fundkatze gerufen.

Die Katze machte sich über mehrere Tage lautstark auf einer Terrasse bemerkbar.

Sie wurde gesichert und in das Tierheim Linz gebracht.

Wenn sie jemand erkennt, bitte direkt mit dem Tierheim Linz in Verbindung setzten.

Danke an die Finderin fürs nicht weggesehen und danke an das Tierheim Linz für die gute Zusammenarbeit.

Katze auf Baum Wels

Einsatz Nr.: 412/2021

Heute Nachmittag wurden wir darüber informiert, dass in Wels seit gestern eine Katze auf einem Baum sitzt. Die Katze machte sich durch lautstarkes Miauen in der Nachbarschaft auf sich aufmerksam.

Unsere HAAR- Einheit (High Altitude Animal Rescue) machte sich auf den Weg und würde am Einsatzort sehnsüchtig von der Besitzerin der Katze empfangen. Ein Mitglied der THG gelangte mittels Leiter und anschließend über Äste zum Tier.

Die Katze konnte in etwa 15m Höhe gesichert und zu Boden gebracht werden.Nach einem kurzen Check konnten wir die Katze wohlauf der Besitzerin übergeben. Die Freude war bei beiden sichtlich groß.

Der Stubentieger hat aber vorerst Hausarrest.

Foto: laumat.at

Waldkauz in Lagerhalle Wels

Einsatz Nr.: 398/2021

Gestern Abend wurden wir von der Firma Kellner & Kunz AG gerufen, denn ein Waldkauz hat sich in die Lagerhalle verirrt. Da die Halle entsprechend groß ist und darin viele Förderbänder verlaufen, erwies sich das Vorhaben als schwierig. Nach Rücksprache mit dem Schichtleiter wurde entschieden, die Einfangversuche heute Morgen durchzuführen.

Mit drei Mitgliedern der Tierhilfe Gusental sowie zwei Mitarbeitern der Firma konnten wir mit Keschern, Netzen und Hebebühnen den Waldkauz schlussendlich unversehrt sichern. Nach einem kurzen Check darf er heute Abend dann schon wieder in Freiheit.

Wir bedanken uns bei den beiden Mitarbeitern der Firma Kellner & Kunz für ihre Hilfe.

Schlangeneinsatz Linz

Heute Nachmittag wurden wir zusammen mit der ICARA Tierrettung e.V. zu einem Mehrparteienhaus in den Ortsteil Kleinmünchen nach Linz gerufen.

Bei Bauarbeiten am Dach wurde von einem Arbeiter im Zwischenraum eine vermeintliche armdicke, schwarze Schlange gesichtet. Da es in dem Haus Vorgeschichten mit Schlangen gab und sich sowohl die Hausbewohner, als auch die Bauarbeiter unwohl fühlten und nicht mehr in die Nähe der Öffnung wollten, bat uns die Hausverwaltung um Hilfe.

Da der Dachboden am höchsten Punkt nur eine Höhe von ca. 50cm hatte, komplett mit Steinwolle ausgelegt war und mehrere Öffnungen zur Fassade hatte, gestaltete sich die Suche nach dem Tier äußerst schwierig. Mit Ganzerkörperanzug und unter Filtermasken wurde der Dachboden von zwei Mann abgesucht. Als bei der Suche keine Schlange und auch keine Anzeichen für eine Schlange gefunden werden konnten (wie etwa Kot, Häute, Futterreste, etc) wurde der Einsatz abgebrochen.

Wir stehen mit der Hausverwaltung in Kontakt, falls es zu einer erneuten Sichtung der Schlange kommt.