Verletzter Schwan Braunau am Inn


Einsatz Nr.: 456/2021

Heute Mittag informierte uns eine Anruferin, dass sich einer junger Schwan schon mehrere Tage in einer Wiese aufhält und sich auch bei Annäherung nicht wegbewegt.

Nach einem Check des Schwans stellten wir fest, dass er Schmerzen am rechten Fuß hat.

Er wurde zur weiteren Behandlung in das Tierheim/Tierschutzstelle Freistadt gebracht.

Danke an die Anruferin für ihre Hilfe.

Silvester


Silvester, eine schlimme Zeit für Tiere!

Viele Tiere bekommen durch die Knallerei Panik und laufen weg.
Solltet Ihr entlaufene oder verletzte Tiere finden, oder euer eigenes Tier ist entlaufen, dann kontaktiert uns unter der

Tel. Nr.: 0677/62786690

Hunde bitte diese ab sofort DOPPELT (Halsband und Sicherheitsgeschirr) sichern und gut auf sie aufpassen. Selbst Hunde, die noch nie Panik gezeigt haben, können zu dieser Zeit anders reagieren.

Wir wünschen euch, euren Familien und euren Vierbeinern einen guten Start in das Jahr 2022!

Sunny ist wieder Zuhause

Einsatz Nr.: 452/2021

Sunny ist am 20. Dezember aus ihrem Wohnort in Bach entlaufen. Seit dem hielt sie sich immer rund um ihr Zuhause im Gebiet Engerwitzdorf/Katsdorf auf.

Täglich gab es mehrere Sichtungen. In Zusammenarbeit mit Martina Lutz von Pettrailer wurde vom Besitzer eine Futterstelle eingerichtet und Schleppen (Duftspuren) gelegt.

Da die Futterstelle angenommen wurde, wurde eine Lebendfalle aufgestellt.

Heute Mittag bekammen wir von Martina den Anruf, dass Sunny in die Falle gegangen ist. Wir machten uns unverzüglich auf den Weg, wo uns schon der Besitzer erwartete. Zusammen mit dem Besitzer wurde Sunny samt Falle in einen gesicherten Raum gebracht. Sunny bekam ein Sicherheitsgeschirr und wurde von uns nach Hause begleitet.

Die Freude war bei allen Beteiligten sichtlich groß.

Ein riesen Danke geht an Martina von Pettrailer für ihre großartige Arbeit! Danke an den Besitzer und an sämtliche Mitwirkende für die gute Zusammenarbeit.

Eisrettung Schwan Schwertberg

Einsatz Nr.: 444/2021

Ein Schwan hatte gestern das große Pech, dass er im Eis der Aist festgefroren ist. Anrainer haben dies entdeckt und informierten uns.

Zusammen mit der Tierrettung Freistadt fanden wir den Schwan Mitte der Aist sitzend vor. Da das Eis nicht so dick war, um eine Person tragen zu können ,musste eine andere Möglichkeit gefunden werden.

Mittels Seile und Kescher konnte der Schwan schließlich befreit werden. Er flog unmittelbar nach seiner Befreiung zu seiner Partnerin in dem unteren, nicht gefrorenen Bereich.

Danke an den Anrainer, der voller Tatendrang bei der Rettungsaktion mithalf. Danke an die Tierrettung Freistadt für die gute Zusammenarbeit.

Farbratte unter Altglascontainer Wels

Einsatz Nr.: 441/2021

Gestern Abend wurden wir über eine Farbratte, die sich im Bereich eines Altglascontainer aufhält, informiert.

Vor Ort konnten wir die Farbratte rasch unter dem Container ausfindig machen. Da zwischen Container und Boden nur ein Spalt von ca. zwei Zentimeter ist, gestaltete sich die Sicherung als äußerst schwierig. Nach mehreren Versuchen wurde der Einsatz in der Nacht erstmal abgebrochen.

Heute erfolgte ein erneuter Versuch. Die Farbratte konnte heute nach einem leichten Anheben des Conatiners gesichert werden.

Auf Grund des Bildes vor Ort – Strohhaufen mit Rattenkot neben dem Container – besteht der Verdacht, dass das Tier dort ausgesetzt wurde.

Das Tier befindet sich aktuell bei uns, wird aber morgen das Tierheim Wels gebracht.

Danke an die Anruferin für ihre Hilfe.

Fundkatze Marchtrenk

Happy End!☘️🥰
Besitzer gefunden!

Einsatz Nr.: 439/2021

Heute früh wurden wir über eine junge Katze, die in Marchtrenk auf der Welser Straße umherlief, informiert. Die Anruferin sicherte die Katze bis zu unserem Eintreffen in ihrem Geschäft.
Die Katze wurde zur Sicherheit in das Tierheim Wels gebracht und wartet dort auf ihren Besitzer.

Sollte jemand die Katze kennen, bitte beim Tierheim Arche Wels melden.

Daten zum Tier:
Weiblich
Nicht gechipt

Danke an die Anruferin für ihr beherztes Eingreifen.

Verletzter Fischreiher Marchtrenk


Einsatz Nr.: 430/2021

Heute Mittag wurde ein verletzter Fischreiher auf einem Firmengelände gefunden. Der Fischreiher konnte mit Unterstützung eines Arbeiters rasch gesichert werden. Bei einem Check stellten wir fest, dass er eine blutende Wunde am Bein hat. Die Wunde wurde Erstversorgt und der Bruchpilot anschließend in das Tierheim Freistadt zur weiteren Versorgung gebracht.

Danke an die Arbeiter für ihre Hilfe und Danke an das Tierheim/Tierschutzstelle Freistadt für die gute Zusammenarbeit.