Schwan mit Angelhaken – Linz Pichlingersee

Einsatz Nr.: 354/2022

Ein Schwan mit einem Angelhaken im Hals hielt seit Donnerstag die Kräfte der ICARA Tierrettung e.V., der Berufsfeuerwehr Linz, der Freiwillige Feuerwehr Pichling, der Polizei und uns auf Trab. Da der Schwan trotz seiner Verletzung noch voller Energie war, scheiterten leider mehrere Versuche das Tier zu sichern. Heute Samstag in den frühen Morgenstunden trafen wir uns zusammen mit der ICARA am Pichlingersee. Nach dem Sprichwort „Der Frühe Vogel fängt den Wurm“ hatten wir Erfolg. Der betroffene Schwan konnte gesichert werden. Nach einem ersten Check und Versorgung des Schwans, machten wir uns auf den Weg zur Tierarztpraxis Steyregg, wo der Angelhaken entfernt und der Schwan versorgt wurde. Nach einer kurzen Ruhepause konnte der Schwan wieder zu seiner Partnerin an den Pichlingersee gebracht werden.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit.

Verletzter Schwan – Marchtrenk

Einsatz Nr.: 339/2022

Gestern wurden wir zusammen mit der ICARA Tierrettung e.V. nach Marchtrenk zu einem Schwan gerufen. Der Schwan bewegte sich mitten im Gewerbegebiet und verhielt sich merkwürdig. Er konnte rasch gesichert und untersucht werden. Da er sich in einem schlechten Allgemeinzustand befand und eine Verletzung am Flügel aufwies, wurde er in das Tierheim/Tierschutzstelle Freistadt zur weiteren Versorgung gebracht.

Danke an alle für die gute Zusammenarbeit.

Weltierschutztag

Wir wünschen allen Tieren einen schönen Welttierschutztag. 🍀 Möge der Tierschutz endlich konsequent und allumfänglich umgesetzt werden (sowohl für Haus- aber vor allem auch für sog. Nutztiere)!

Im diesem Zuge wollen wir allen Unterstützern Danken. Jeder kann etwas bewirken, Tierschutz ist Teamarbeit.

Wir wünschen allen Tierschutzorganisation alles Gute bei der Ausübung ihrer Tätigkeit.

Wir freuen uns über jede Unterstützung.

Spendenkonto:

Raiffeisenbank Gallneukirchen

AT79 3411 1000 0003 6897

Euer Tierhilfe Gusental-Team.

Fundhündin – Wels

Einsatz Nr.: 333/2022

Gestern wurden wir zu einem freilaufenden Hund auf der Eferdinger Straße gerufen. Die Anruferin konnte die Hündin bis zu unserem Eintreffen sichern, so dass keine Gefahr mehr für das Tier und den Verkehr bestand.

Die Hündin war zutraulich und wies mehrere ältere Verletzungen auf. Sie war zwar gechipt aber nicht registriert und wurde daher von uns in das Tierheim Linz gebracht, wo sie nun weiter versorgt wird.

Sollte jemand die Hündin erkennen, bitte im Tierheim Linz melden.

Danke an die Anruferin für ihr beherztes Eingreifen und danke an das Tierheim Linz für die gute Zusammenarbeit.

Ausgesetzte Hunde – Autobahn A8

Einsatz Nr.: 330/2022

Gestern wurden wir von der Autobahnpolizei Wels zur Unterstützung gerufen. Passanten bemerkten zwei Hundewelpen im Bereich der Mülltonnen auf einem Autobahnrastplatz der A8. Die Tiere wurden gesichert und vorübergehend zum Posten der Autobahnpolizei gebracht. Eine Mitarbeiterin der Polizei nahm sich den zwei kleinen Rackern an und somit haben Strolchi und Lui einen Platz gefunden wo sie nun versorgt, Tierärztlich untersucht werden und sich von ihren Strapazen erholen können.

Danke an die Autobahnpolizei Wels für die gute Zusammenarbeit und Danke an die Polizistin, die den zwei ein Zuhause gibt.

Spinne in Wohnung – Edt bei Lambach

Einsatz Nr.: 320/2022

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden wir von einem Wohnungsbesitzer kurz vor Mitternacht gerufen, da sich im Abstellraum eine nicht identifizierbare Spinne befindet. Die Spinne wurde gesichert und von uns mitgenommen. Da unklar war, um welche Spinne es sich genau handelt, wurde mit Hilfe von Georg Jachan (Reptilienheim in Gföhl) die Gattung bestimmt. Es handelt sich um eine coelotes terrestris (Bodentrichterspinne), die in Österreich heimisch ist.

Das Tier wurde somit unverletzt wieder in Freiheit entlassen.

Danke an alle für die gute Zusammenarbeit und einen besonderen Dank an Georg für seine schnelle Hilfe.

Schwanenrettung Gmunden

Einsatz Nr.: 316/2022

Gestern Nachmittag wurden wir von einer aufmerksamen Spaziergängerin über einen verletzten Schwan im Kraftwerksbereich informiert. Der Schwan saß blutend neben der Staumauer im Gras. Des Weiteren bemerkte sie einen Jungschwan, der die Staumauer hinuntergestürzt ist und nun unterhalb der Wehr in einem Becken saß. Auf Grund der Schilderung wurde auch sofort die Tierrettung Freistadt mit alarmiert.

Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Der Schwan am Ufer konnte rasch gesichert werden. Die Sicherung des Jungschwans erwies sich als etwas schwieriger, da er in ca. 20 Meter Tiefe war. Ein Mitglied unserer HAAR-Einheit (High Altitude Animal Rescue) seilte sich nach Freigabe der Warte der Energie AG zum Tier ab und sicherte es. Mit einem Seil wurde der Schwan anschließend nach oben gehobenen. Dem allen noch nicht genug, schwammen auf ca. 750m verteilt oberhalb der Staumauerer zwei weitere Jungschwäne. Da die Tiere noch zu jung sind, um alleine zu überleben, wurden auch diese Tiere gesichert. Alle vier Schwäne befinden sich aktuell im Tierheim Freistadt und werden dort versorgt.

Wir bedanken uns bei der Melderin für ihr Eingreifen, und beim Mitarbeiter der Energie AG und der Tierrettung Freistadt für die gute Zusammenarbeit.

Hahn neben der Straße – Pichl bei Wels

Einsatz Nr.: 314/2022

Gestern Abend wurden wir von einem aufmerksamen Autofahrer informiert, dass er im Bereich der Autobahnauffahrt Pichl einen Tierkäfig im Gebüsch gesehen hat. Mit der Annahme, dass sich auch Tiere an der Stelle befinden, machten wir uns ein Bild vor Ort.

Der Käfig lag in zwei Teilen, mit Stroh befüllt im Gebüsch neben der Straße. Das Absuchen des Geländes erwies sich als schwierig, da das Waldstück vollständig verwuchert war. Im Dickicht konnte jedoch ein Hahn gesichtet und kurz darauf auch gesichert werden. Der unverletzte junge Hahn befindet sich nun im Tierheim Freistadt.

Weitere Tiere konnten nicht gefunden werden.

Wir danken dem Anrufer für seinen Spürsinn.

Katze auf Baum Linz

Einsatz Nr.: 306/2022

Gestern Nachmittag wurde unsere HAAR-Einheit von der ICARA Tierrettung e.V. zur Unterstützung nach Linz gerufen. Ein junges Kätzchen saß in ca. 10 Meter Höhe auf einem Baum fest. Mittels Leiter und Seiltechnik machte sich ein Mitglied von uns auf den Weg nach oben. Zeitgleich wurde der Bereich unterhalb der Katze mit einem Sprungtuch abgesichert. Der kleine Ausreißer konnte gesichert und seiner Besitzerin übergeben werden.

Danke an alle für die gute Zusammenarbeit.